Pressearchiv

18
Apr
Erscheinungsdatum: 18.-19.04.2020 Quelle: OZ Autorin: Juri Rosov S.13

21
Feb
Erscheinungsdatum: 21.02.2020 Quelle: NNN Autor: kema

15
Feb
Erscheinungsdatum: 15.02.2020 Quelle: OZ Autorin: Juri Rosov S.13

13
Feb
Erscheinungsdatum: 13.02.2020 Quelle: NNN Autor: Georg Scharnweber S. 07

11
Feb
Erscheinungsdatum: 11.02.2020 Quelle: OZ Autorin: Juliane Schultz S.07

Liebe Gemeindemitglieder!

Aus erster Hand

(Rubrik des Gemeindevorsitzenden in der Zeitung Kol Schofar)

Zweiter Monat der Quarantäne… Die Gemeinde schippert wie ein Passagierschiff in unbekannter Richtung dahin, die wenigen Crewmitglieder huschen in Masken und Einweghandschuhen auf den leeren Decks hin und her. Das Telefon klingelt seltener, Briefe finden nur hin und wieder den Weg in den Briefkasten… Unter diesen nicht einfachen Bedingungen haben wir versucht, unsere ältere Generation zum Pessach-Fest mit Mazzot zu versorgen. Ich bin allen dankbar, die an dieser Aktion teilgenommen und die Festtagspakete zusammengestellt haben, sie in die Haushalte auslieferten. Ja, nicht alle sind bedacht worden bzw. vollkommen glücklich. Wer sich aus irgendeinem Grunde durch die Hilfe und die Sorge der Gemeinde nicht ausreichend bedacht fühlt, den bitte ich an dieser Stelle aufrichtig um Entschuldigung! Anmerken möchte ich, dass uns, wie sich herausstellte, nicht alle von Ihnen bei einem Wohnungs- oder Handywechsel ihre neuen Adressen bzw. Telefonnummern mitteilen. In diesem Falle sind wir praktisch ohne Chance, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. Außerdem möchte ich Sie an die Zahlung Ihrer Mitgliedsbeiträge erinnern, für die die Frist eigentlich der 31.03. war. Die Pandemie hat allerdings viele Fristen und Daten in Mitleidenschaft gezogen. Momentan treten wir in eine Phase von leichten Lockerungen ein.

Ab dem 8. Mai werden wir in der Synagoge wieder Gottesdienste durchführen, allerdings nur zum Schabbat. Die Anforderungen hierfür sind sehr hoch: 10 m² für einen Betenden, Maskenpflicht, Desinfektionsvorgaben usw. Zudem ist es nicht gestattet, in der Synagoge Speisen zu sich zu nehmen, weshalb wir unser traditionelles gemeinsames Essen nach dem Gottesdienst am Samstag vorerst nicht durchführen können. Unter diesen Bedingungen können nur die Mitglieder des Minjan in die Synagoge kommen (vorausgesetzt sie sind gesund und haben keine Grippesymptome) sowie diejenigen, die einer Jorzeit/Jahrzeit für nahe Verwandte gedenken.

Bald werden wir auch wieder Sprechstunden in der Sozialabteilung anbieten können, eine Begleitung zu Terminen ist im Moment leider noch nicht möglich. Wie Sie sicherlich schon wissen, hat die Bibliothek bereits geöffnet. Dies sind die ersten Schritte zu einer Normalisierung des Gemeindelebens. Ich hoffe sehr, dass wir in naher Zukunft zu unserem normalen Rhythmus zurückkehren können. Bis dahin passen Sie auf sich auf! Unser Ziel ist es, diese Krise unbeschadet zu überstehen! Juri Rosov

Predigten und Monatsbriefe von Landesrabbiner Yuriy Kandykov finden Sie in der Rubrik „Rabbiner“ auf dieser Seite. Hinweise zu Online-Gottesdiensten s. weiter unten.

Geben Sie bitte auf sich acht und bleiben Sie gesund!

08.05.2020Am 08.05.2020 haben Landesrabbiner Yuri Kadnykov, der Vorsitzende der Repräsentantenversammlung Arkadi Tsfasman und der Gemeindevorsitzender Juri Rosov den gefallenen Sowjetsoldaten, Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern gedacht. Sie legten im Namen der Gemeinde Blumen auf dem Ehrenfriedhof auf dem Puschkinplatz nieder. Zum ersten Mal in der Geschichte der Gemeinde konnten die Mitglieder des Seniorenklubs nicht an dem Gedenken teilnehmen.

Öffnungszeiten der Gemeinde bis zum 02.06.2020
Bis zum 02.06.2020 werden wir nach folgendem Plan arbeiten:

  1. Die Schabbatgottesdienste finden nach den geltenden Regelungen statt, sie beginnen freitags um 17.30 Uhr und samstags um 9.30 Uhr. Zu SCHAWUOT finden die Gottesdienste am 29.05.2020 um 17.30 Uhr und am 30.05.2020 um 9.30 Uhr statt, am 30.05. mit Jiskor.
  2. Unsere soziokulturellen Veranstaltungen, Klubs, Zirkel u.ä. können unter den gegenwärtigen Bedingungen leider immer noch nicht stattfinden.
  3. Die Sozialabteilung ist täglich von 10-14 Uhr geöffnet, Einlass nur jeweils eine Person. Begleitungen zu Terminen sind noch nicht möglich.
  4. Die Bibliothek hat am Montag und Donnerstag von 10-14 Uhr geöffnet, Einlass nur jeweils eine Person.
  5. An folgenden Tagen ist die Gemeinde wegen der Feiertage geschlossen: 21.05., 29.05. (abends Gottesdienst), 01.06.2020.

Verwaltung
Täglich von 10-14 Uhr, vorzugsweise telefonisch unter 0381-4590724 oder per E-Mail.

Theaterprojekt
Das Theaterprojekt setzt seine Arbeit fort, Proben sind allerdings nur online möglich. Einige der in den vergangenen Wochen entstandenen Hörspiele kann man sich in der Rubrik THEATER LOMIR anhören.

Wir hoffen, dass die Gemeinde nach dem 02.06.2020 wieder wie gewohnt arbeiten kann. Bis dahin können Sie sich gern telefonisch unter 0381-4590724 an die Gemeinde wenden.

Infos und Hotline
Wichtige Informationen zum Corona-Virus und eine Hotline der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland finden Sie hier: https://www.zwst.org/

Außerdem möchten wir Sie auf die Webseite des Zentralrats der Juden in Deutschland hinweisen, auf der es ständig aktuelle Infos bzw. verschiedene Materialsammlungen gibt, z.B. zu Online-Angeboten für Gottesdienste. Außerdem wird eine Broschüre zu religiösen Fragen während der Corona-Krise zum Download angeboten.
https://www.zentralratderjuden.de/

Online-Angebote von Rabbinern
https://www.zentralratderjuden.de/aktuelle-meldung/artikel/news/religioese-online-angbeote/

Podcasts zur Sendung „Schabbat Schalom“ des NDR
https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4076.html

Interessante Beiträge der Jüdischen Allgemeinen Wochenzeitung finden Sie hier:
https://www.juedische-allgemeine.de/

Gemeindebeitrag
Der Beitrag für Mitglieder (auch Assoziierte) wurde angehoben: Mitglieder mit Arbeitseinkommen zahlen ab 01.01.2020 4 €/ Monat, also 48 € im Jahr, Mitglieder, die Empfänger von Sozialleistungen sind 2 €/ Monat, also 24 € im Jahr. Für Gemeindemitglieder, die nach dem 01.01.2020 ihr 80. Lebensjahr erreichen, gibt es keine Beitragsbefreiung mehr. Sie zahlen 2 €/ Monat, also 24 € im Jahr. Gemeindemitglieder, die am 01.01.2020 bereits 80 Jahre alt waren, bleiben auch weiterhin beitragsfrei. Frist für die Zahlung des Beitrages ist der 31.03.2020.

Beiträge und Spenden können mit Angabe des Namens des Überweisenden und dem Hinweis BEITRAG oder SPENDE auf das Konto der Gemeinde überwiesen werden: Jüdische Gemeinde Rostock, Commerzbank, IBAN DE27 1308 0000 0200 4537 00.

Mittwoch, 27 Mai 2020

Kalendar

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Anschrift

Jüdische Gemeinde Rostock

Augustenstr. 20
18055 Rostock

Tel.: 0381 459 07 24
Fax: 0381 492 23 15
E-Mail: info@synagoge-rostock.de

Unsere Partner

Image 1

designstudio almen

designstudio almen Webdesign und Programmierung

Image 2

Zentralrat der Juden

Zentralrat der Juden in Deutschland

Image 3

Zentralwohl- fahrtsstelle der Juden

Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

Image 4

Jüdischer Turn- u. Sportverein

Jüdischer Turn- u. Sportverein Makkabi Rostock

Image 5

Jüdische Friedhöfe in Mecklenburg - Vorpommern

Jüdische Friedhöfe in Mecklenburg - Vorpommern

Image 6

Migrantenrat der Hansestadt Rostock

Migrantenrat der Hansestadt Rostock

Image 7

Netzwerk für Migranten

Netzwerk für Migranten in der HRO

Image 8

Max- Samuel- Haus

Max-Samuel-Haus

Image 9

Geschichte der Juden in Rostock

Geschichte der Juden in Rostock

Alle Rechte vorbehalten.